Geschichte

Geschichte

Zwischen den Gemeinden von Neukirchen am Walde und Peuerbach liegt in einem tiefen Talabschnitt
„Das Tal der sieben Mühlen“
Am Leithenbach wurden im Laufe der Jahrhunderte viele Wasserräder errichtet welche Schmiedehämmer und Sägewerke antrieben.
Diese Wasserräder drehten auch Mühlsteine in 7 Mühlen welche unserem Tal den so typischen Namen verliehen.

Die Kraft des Wassers wurde schon bald zur Erzeugung von elektrischer Energie genutzt, die bereits ab dem Jahre 1903 Peuerbach mit „elektrischem Licht“ versorgte.

In den fünfziger und sechziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurden die Wasserräder durch Turbinenanlagen ersetzt, welche nun Strom produzierten.
Der Antrieb der Mühlen erfolgte nun nicht mehr direkt durch die Wasserkraft sondern mittels Elektromotoren.

In den letzten 30 Jahren stellten alle Mühlen ihren Betrieb ein.
Übrig blieben 7 Kleinwasserkraftwerke, welche ihre umweltfreundliche Energie für die im Tal befindlichen Betriebe und Haushalte bereitstellen.

Die Ehlingermühle, eine Getreidemühle, wurde vor Jahrhunderten erbaut und von einem Wasserrad angetrieben. Die erste wasserrechtliche Bewilligung wurde 1803 ausgestellt. Josef Lauber war der letzte Müller und stellte 1985 den Betrieb für immer ein.
Neben der Ehlingermühle gab es noch ein kleines Sägewerk (Venezianergatter) mit einem eigenen Wasserrad. An dieser Stelle wurde später das Kleinkraftwerk erbaut.

Das Kleinwasserkraftwerk „Ehlingermühle“ wurde im Jahre 1961 erbaut.T Übersichten (2)
Bis Anfang der 1970er Jahre wurden zusätzlich zum Eigenbedarf die Nachbarhäuser mit Strom versorgt, denn bis zu diesem Zeitpunkt gab es keine öffentliche Stromversorgung im Tal.
Ab dem Jahre 1996 wurde das Kraftwerk auf Netzparallelbetrieb umgestellt und somit liefert es Überschussstrom an die EnergieAG.
Im Frühjahr 2013 wurde, nach 52 Jahren Laufzeit, an der Turbinenanlage eine Grundüberholung durchgeführt: Schäden ausgebessert, Leitapparat wieder leichtgängig gemacht, Laufradspalt auf Originalmaß gesetzt, Korrosion beseitigt.
Weiters wurde direkt beim Kraftwerk eine E-Tankstelle eingerichtet. 
Hier können E-Bikes, E-Scooter und jetzt auch E-Autos kostenlose aufgeladen werden. (www.e-tankstellen-finder.com)